Macht hoch das Tor, das Tor macht weit!

Mit einem Weihnachtstraining verabschieden sich die WildBerry's in die wohlverdiente Winterpause.
Diese Woche konnten wir aufgrund einer Hallensperrung leider nur einmal trainieren. Bärbel hatte sich dennoch etwas Besonderes ausgedacht und so durften wir unserem kindlichen Spieltrieb mit Spielchen wie Tic-Tac-Toe, Fangen und „Bewache-deine-Leibchen-auf-der-Matte-und-klaue-sie-dem-Gegner“ ausleben. Dabei wurde gelacht, geflachst, aber auch mit (mal mehr und mal weniger) Taktik versucht, den Gegner mürbe zu machen. Final „durften“ wir das Training mit Sprintwettrennen beenden und konnten uns zur Belohnung ein Vorweihnachtsgeschenk von Bärbel abholen. Dafür noch einmal vielen Dank, liebe Bärbel!
Wir trainieren wieder gemeinsam am 07. Januar und freuen uns nun auf die Weihnachtszeit.

TG Hörte - WildBerry's 31:18 (18:6)

Am Samstagabend fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Halle zum Tabellenzweiten der TG Hörste.
Nach einem ausgeglichenen Beginn (3:3) riss relativ früh leider der Anschluss ab (3:7). Dies resultierte aus einem sehr harmlosen und trägen Angriff, welcher von vielen Unkonzentriertheiten und Fehlpässen geprägt war. Aber auch die Abwehr ließ bis auf unsere Torfrau Becky zu wünschen übrig und erlaubte Hörste einfache Tore. Dadurch, dass wir zu wenig zur Ballseite gerutscht sind und viel zu passiv waren resultierte der deutliche Rückstand zur Pause von 18:6.
Auch die Besprechung in der Halbzeit änderte nichts an dem weiteren Spielverlauf. Weiterhin erreichte niemand Normalform. Der einzige Lichtblick waren die guten (Gegenstoß)tore von Leno, welche zu einer Ergebniskosmetik führten. Insgesamt war es ein Abend zum Vergessen. Letztendlich verloren wir mit 31:18.

Es weihnachtet sehr...

Die vorletzte Trainingswoche in diesem Jahr liegt nun hinter uns, wir haben gut trainiert und uns intensiv auf das letzte Spiel in diesem Jahr vorbereitet. Heute am Samstag, den 15.12.2018 um 19:45 Uhr heißt es Matchday gegen die TG Hörste, gespielt wird in der Wasserwerkstr. 1, 37790 Halle (Westf.)!
Wir erwarten ein spannendes Spiel und kehren hoffentlich mit 2 Punkten im Gepäck zurück!


Wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten hatten wir auch kürzlich unsere WildBerry's Weihnachtsfeier. Nach dem Spiel hieß es dann umziehen, stylen und ab zu Sina. Das selbstgemachte Buffet war sehr opulent und der Geschenketisch war auch gut bestückt. So haben wir nach dem Essen angefangen mit CrocoDoc um die Wichtelgeschenke zu spielen. Danach ließen wir den Abend bei dem ein oder anderen Getränk locker ausklingen.

WildBerry’s : TG Herford 22:19 (13:8) „Wir müssen jetzt cool bleiben“

Zu gewohnter Heimspielzeit ging es am Sonntag gegen die vorfreudigen und spannungsgeladenen Damen der TG Herford.
Die klare Ansage für dieses Wochenende war, resultierend aus den vielen Unentschieden der letzten Wochen, diesmal keinen Punkt abzugeben. Dies gelang uns vor einem tollen Heimpublikum mit einer geschlossenen Teamleistung.
Wir starteten fokussiert in die Partie und erzielten fünf zu null Tore in den ersten fünf Minuten. Dies gab uns Kraft für den Rest der Halbzeit. Wir dominierten diese vor allem durch ein strukturiertes Aufbauspiel nach vorne und eine gut aufeinander abgestimmte Deckung. Wir hatten weniger Wurfpech als in den vergangenen Spielen und konnten durch das Durchtanken von Sina und schöne Würfe von Svenja aus dem Rückraum das Runde ins Eckige (8:4) befördern. Einen schnellen Pass von Alina W. verwandelt Verena zum 10:4. Sogar in Unterzahl schrumpfte der Torvorsprung nicht und Sassi erzielte das 13:7. Herford konnte noch ein Tor zum Halbzeitstand von 13:8 erzielen. Trainerin Bärbel war mit unserer Abwehrleistung der letzten 30 Minuten zufrieden (vor allem da nur 4 Tore aus einer direkten Feldsituation entstanden sind), aber ermahnte uns in der Halbzeit in den folgenden 30 Minuten vorne den Kopf nicht zu verlieren und „cool zu bleiben“. Das gelang uns mal mehr, mal weniger. Einerseits konnten wir durch gute Kreisanspiele 3 Tore auf Reihe machen, andererseits häuften sich unsere technische Fehlern und auch die nachfolgenden Kreisanspiele gingen schief, woraus direkte Gegentore auf Herforder Seite resultierten. Angespornt von einer super Torwartleistung aus dem Spiel heraus und dem gehaltenen 7-Meter, erkannte Berni in einer Unterzahlsituation die Lücke in der gegnerischen Abwehr und netzte ein. Gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde es noch einmal spannend, als Herford um jeden Ball kämpfte und die Tordifferenz auf 20:16 reduzierte (im Vergleich zum 16:8 in Minute 34). Alina 4 und Alina L. verbuchten durch ein sehenswertes 1-gegen-1 und einen sicheren 7-Meter unsere letzten 2 Tore der Partie aufs Konto. In den letzten fünf Minuten trafen die Herforder Damen noch zwei Mal zum Endstand von 22:19.
Diesen Start-Ziel-Sieg haben wir uns durch eine klare Zielsetzung, robuste Abwehr und ein klares Aufbauspiel mit einer geschlossenen Teamleistung erarbeitet. Zu keinem Zeitpunkt haben wir die Führung hergegeben und schließen das Wochenende somit zufrieden mit 2 Punkten ab.
Für die WildBerry’s spielten: Rebecca Lehmann, Laura Siepert; Alina Bloch, Verena Grob, Alina Leidt (je 4), Julia Knehe (3), Alina Berner, Svenja Koehler, Saskia Ludwig (je 2), Sina Flint (1), Johanna Angresius, Maren Kreutler, Lisa Nienhaus, Alina Wessel.

Es war wieder soweit – Andreasmesse in Detmold!

Die Tradition wurde fortgesetzt, am obligatorischen Donnerstag der Andreasmesse waren die WildBerry's wieder on Tour und haben die Detmolder Innenstadt unsicher gemacht. Diverse Essensbuden wurden ausprobiert, der Süßigkeitenstand geplündert und nicht zu vergessen der Genuss verschiedenster Heißgetränke.

Weitere Beiträge ...