TSV Hahlen II - WildBerry's 23:16 (11:7)

Im ersten Saisonspielen gegen Hahlen II mussten sich die WildBerry's mit einer Niederlage im Gepäck auf den Rückweg ins Lipperland machen.

Nach den ersten Spielminuten war schon klar, dass Hahlen II weitaus schneller ins Spiel gefunden hatte als wir. Mit Anfangs viel Tempo fand der Hahlener-Angriff immer wieder Lücken in unserer Abwehr, welche aber definitiv nicht unser Problem war. Nachdem auch wir durch Sassi, Sina und Clara im Angriff punkten konnten, stand es Mitte der ersten Halbzeit 6:3 für Hahlen II. Da war uns bereits klar, dass es definitiv keine Schande ist in 15 Minuten, 6 Gegentore zu kassieren. Unser Problem war vielmehr, dass wir in der Zeit erst 3 Tore geworfen hatten. Durch zu wenig Bewegung im Angriff gelang uns dies auch bis zur Halbzeit nicht, trotz einem schönen Heber von Petra und einem Tor von unserem Geburtstagskind "klein" Maren (Nochmals Alles Gute zum Geburtstag Maren und Danke das du uns trotz deines besonderen Tages, nach Hahlen begleitet hast). Somit ging es mit einem Halbzeitstand von 11:7 in die Kabine.
Auch einige Minuten nach Wiederanwurf konnten die WildBerry's einfach nicht richtig ins Spiel finden. Der Angriff stand und Hahlen II konnte direkt zwei weitere Tore auf ihr Punktekonto verbuchen. Lisa gelang nun der erste Treffer von der Siebenmeterlinie und verkürzte mit Clara wieder auf ein 13:9.
Daraufhin gelang den WildBerry's eine weiter kleine Torserie von Sina, Sassi und Lisa. Hahlen II fand jedoch immer wieder die Lücken durch unsere Abwehr, welche zu weiteren Toren aus Hahlerseite führten und einem Stand von 19:15. In diesen Minuten hielt uns unsere Torhüterin "groß" Maren mit einigen schönen Paraden, die sich durch die komplette zweite Halbzeit zogen, im Spiel.
Nun hatten wir jedoch auch noch das Verletzungspech auf unserer Seite, welches in der Vorbereitung bereits bei Alina Leidt zugeschlagen hatte. Unsere Klara knickte bei einem Tempogegenstoß auf dem rutschigen Hallenboden weg und ging mit einem "Ei" am Knöchel vom Spielfeld. Wenige Minuten später kam Sassi mit einer angeschwollenen Nase und Nasenbluten vom Spielfeld. An dieser Stelle wünschen wir allen Verletzten erst einmal eine "Gute Besserung" und hoffen, dass ihr schnell wieder fit seit. Leider war dann das Spiel so gut wie gelaufen. Hahlen II gelangen noch weitere 4 Tore in Folge, bis Clara kurz vor dem Schlusspfiff noch zum Endstand von 23:16 für Hahlen II verkürzte.

Letztendlich kann man sagen, dass die WildBerry's gar nicht erst ins Spiel gefunden haben und nun hoffen, nächste Woche mit ihrem ersten Heimspiel richtig in die Saison zu starten. Da ist auch Trainerin Bärbel aus ihrem Urlaub wieder in der Halle, um die WildBerry's tatkräftig vom Spielfeldrand zu unterstützen. An dieser Stelle gilt ein großer Dank an Alina Leidt, Klara und Raimund, die Bärbel dieses Wochenende vertreten haben.

Für die WildBerry's spielten:
Rebecca Lehmann, Maren Niestrath, Sassi Ludwig(6), Clara Baldin(3), Lisa Nienhaus(3/3), Petra Goll(2), Sina Owzarski(2), Maren Kreuter(1), Julia Knehe, Nathalie Dahler und Alina Berner.

Letzte Trainingseinheiten vor Saisonbeginn

Die Trainingslager sind abgeschlossen und die letzten gemeinsamen Einheiten vor der Saison haben begonnen.

Montag starteten wir wie immer mit dem gemeinsamen Einlaufen und einem anschließenden Aufwärmspiel. Danach ging es mit unserer bereits bekannten Lieblingsübung "20-40-20" weiter, um unsere Ausdauer, die wir uns in den letzten Wochen erarbeitet haben, zu halten. Zum Schluß haben wir an unserem gemeinsamen Zusammenspiel gearbeitet. Mittwoch ging es ähnlich mit dem Fokus auf den Ball gerichtet weiter.

Eine aufregende Vorbereitung, in der die Mannschaft zusammengewachsen ist und gelernt hat zusammenzuspielen, ist nun abgeschlossen und wir freuen uns bald unser erstes gemeinsames Spiel zu bestreiten.

Dies findet bereits diesen Samstag den 09.09.2017 um 18:00 Uhr, gegen den TSV Hahlen II in der Sporthalle Hahler Feld statt.

Sportabzeichenwettbewerb der Sparkasse 2017

Die freiwilligen Helfer unseres Stammvereins VfL Hiddesen bewerben sich auch dieses Jahr wieder beim Sportabzeichenwettbewerb der Sparkasse. Bitte unterstützt die ehrenamtliche Arbeit durch einen Klick beim Voting. Abgestimmt wird online über einen Klick auf den folgenden link. Auf der Seite der Sparkasse dann bitte auf das Team Sportabzeichen des VfL Hiddesen klicken.

Danke!

Bitte jetzt voten: https://www.sportabzeichen-wettbewerb.de/sonderpreisbewerbungen

Trainingslager – die Zweite

Auch am vergangenen Wochenende ging es für uns erneut ins Trainingslager.

Gestartet wurde Freitag mit einer Einheit in der Sporthalle. Dort haben wir unter anderem trainiert unter Belastung zu werfen. Außerdem haben wir unsere Spielzüge geübt, um sie zu perfektionieren. Nach der schweißtreibenden Einheit ging es zum gemeinsamen Essen in die Cosmo Lounge.

Der Samstag begann mit einer Einheit auf dem Sportplatz. Dort haben wir in Gruppen eine Art 7-Kampf absolviert. Bei dieser Einheit stand der Spaß definitiv im Vordergrund. Danach ging es für uns in die Halle, wo wir mit unserer Lieblingsübung 20-40-20 starten „durften“. Anschließend bewältigten wir viele verschiedene Übungen, bis es schließlich zu einer gemeinsamen Einheit nach Blomberg ging. Dort kämpfte eine dezimierte Truppe gegen den inneren Schweinehund.


Der Sonntag stand ganz unter dem Motto „Teambuilding“ Wir haben in einen Parcour gelernt uns blind zu vertrauen und ohne Worte zu kommunizieren. Den Abschluss des Trainingslagers machte die gemeinsame Trainingseinheit mit Lemgo.


Nun heißt es zu regenerieren und in den letzten Trainingseinheiten nochmal alles zu geben, um gut in die Saison zu starten.

Trainingslager- die Erste

Aus organisatorischen Gründen fand das erste Trainingslager mal wieder hier zuhause in Detmold anstatt in Brilon bzw. Bigge-Olsberg statt. Auch wenn dieses Mal dafür direkt nach dem Training Schluss war, tat das der Stimmung keinen Abbruch.
Gestartet werden sollte Freitag mit einer Einheit auf dem Sportplatz, gefolgt von einer Einheit in der Halle. Bedingt durch das schlechte Wetter durften die Wildberrys kurzfristig direkt in die Halle zur Trainingseinheit kommen. Auch diese Tatsache tat der Stimmung keinen Abbruch.

Samstagmorgen stand pünktlich um zehn die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Das Schwitzen ließ nicht lange auf sich warten. Gestartet wurde die Einheit von unserer absoluten Lieblingsübung, den 20m-40m-20m – Sprints. Da konnte wohl keiner sein Lächeln mehr zurückhalten. Die schlimmste Übung war weg, d.h. egal was folgte, das schafften wir dann auch noch! Nach anstrengenden zwei Stunden wurde eine Verschnaufpause eingelegt. Die schon vorab bestellten Nudeln wurden pünktlich geliefert; die Energiereserven aufgefüllt. Unser „toter Punkt“ hielt Bärbel natürlich nicht davon ab hochmotiviert in die zweite Trainingseinheit dieses Tages zu starten. Gesagt, getan. Weniger anstrengend wurde es jedenfalls nicht. Spaß gemacht hat es trotzdem.

Nach der zweiten 2-Stunden-Einheit hatten wir wieder etwas Zeit zum Durchatmen. Es wurde geduscht, die Handballhose sowie –schuhe gegen Laufhose und Laufschuhe eingetauscht und es ging Richtung Innenstadt. Zum Abschluss des zweiten Tages stand noch der, im Rahmen des Residenzlaufs angebotene, 5km-Fitnesslauf quer durch die Detmolder Innenstadt an. Mit reichlich schweren Beinen machten wir uns eher weniger Hoffnung auf gute Zeiten und starteten á la „Hauptsache ins Ziel kommen- dabei sein ist alles“. Auch das Wetter schien uns nicht sonderlich gut in die Karten spielen zu wollen, es regnete schon wieder. Unsere „kleine“ Maren konnte jedoch weder vom Wetter noch von den schweren Beinen aufgehalten werden und machte ihrer Favoriten-Rolle aller Ehre als sie bei 24:49 die Ziellinie überquerte. Auch der Rest der Mannschaft belohnte sich nach dem anstrengenden Tag mit noch tollen Zeiten, wir alle beendeten den Lauf unter 32:12. Alle Wildberrys konnten sich mit ihren Zeiten unter den Top Dreien der gestarteten Läufer ihrer Jahrgänge sehen lassen. Ein besonderes Lob soll hier nochmals an unseren Nachwuchs gehen- Paula machte unsere wilde Beere Petra mächtig stolz, als sie nach nur knapp sechs Minuten den 1,5 km Bambini-Lauf als drittes Mädchen beendete!

Der Sonntag war sicherlich das Highlight auf Wildberry-Seite. Getreu dem Motto „in die Tat umsetzen was wir jetzt lange geübt haben“ machten wir uns auf ins sauerländische Arnsberg-Oeventrop um an einem Hallenturnier der SG Ruhrtal teilzunehmen. Gegen den TV Wickede starteten wir noch etwas holprig ins Turnier, konnten nach 30 Minuten aber den ersten Sieg verbuchen. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber, die Damen des SG Ruhrtal, lief schon richtig rund. Kein Ball wurde vorne mehr verloren, das Tempo wurde hochgehalten, die Abwehr kämpfte um jeden Ball und unsere außen liefen unermüdlich unzählige Sprints nach vorne, so dass wir nach Spiel zwei, zwei Siege auf unseren Konto stehen hatten. Von Spiel zu Spiel fanden die Wildberrys besser ins Turnier. Beim letzten Spiel traten die Wildberrys gegen die Damen aus Westfalia Kamen an und holten an Tempo nochmal alles aus den letzten Reserven hinaus, so wollten wir nun auch unbedingt ungeschlagen vom Platz gehen. Die Gegner hatten sich die ersten Spiele gut angeschaut und entschieden sich Sassi kurz zu nehmen. Dieses tat dem Spielfluss überhaupt keinen Abbruch, der Rest der Mannschaft hing sich dafür umso mehr rein. Diesen Sieg konnten wir als super Team-Arbeit verbuchen.

Auch wenn noch einiges bis zum Saisonauftakt geübt und geübt und weiter geübt werden muss, so war der Turniersieg ein erfolgreicher Abschluss des ersten Trainingslagers. Zur Belohnung gab es von unserer Trainerin noch eine Runde Bratwürstchen sowie die frohe Botschaft Montag trainingsfrei zu haben.

Weitere Beiträge ...