Saisonabschluss Teil 1

Am Samstag war es wieder so weit: der gemeinsame Abschluss der SG stand vor der Tür. Nachdem wir zunächst unsere ersten und zweiten Männern bei ihren wichtigen Spielen unterstützt haben, folgte danach der gemeinsame Ausklang bei Bier, Maracuja Schnaps und guter Musik. Am Sonntag bestritten wir unser letztes Saisonspiel gemeinsam mit Bärbel an unserer Seite und konnten ihr zum Abschluss einen Heimsieg schenken mit einem wieder mal überragendem Publikum. Platz 4, und damit unser bestes Ergebnis in der Landesliga, ist das Resultat der Saison 18/19. Bärbel‘s Lieblingskuchen durfte nach dem Spiel natürlich nicht fehlen. Dies war nur ein kleiner Vorgeschmack auf unseren gemeinsamen Saisonabschluss der WildBerry‘s, der noch bei Sina stattfinden wird.

Gemeinsam gekämpft – zusammen gewonnen (WildBerry's - TG Hörste 22:19)

Am Sonntag stand das letzte Spiel der Saison 2018/2019 an. In eigener Halle empfingen wir die Damen von Tabellenplatz 2, die TG Hörste. Nach einem miserablen Hinspiel waren alle Feuer und Flamme dieses Spiel von Anfang an konzentriert und engagiert anzugehen, um der jungen Mannschaft gleichauf zu begegnen. Bärbels letzte Kabinenansprache rührte alle zu Tränen in den Augen und spätestens ab diesem Zeitpunkt waren wir hochmotiviert, um mit Spaß am Spiel alles zu geben.
Wir starteten gut ins Spiel und konnten mit Treffern von Sassi und Berni die ersten Tore in diesem Spiel erzielen. Die Partie verlief über ein 2:1; 3:1, 3:2,3:3 sehr ausgeglichen. Alina L. netzte den 7-m zum 5:3 ein. In dieser Phase lief viel über die Halb-Positionen und die Einläufer. Doch beim 6:4 fanden wir Jule, die sich am Kreis durchsetzte. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte wurden wir unnötig hektisch und spielten die Angriffe zu schnell, sodass Hörste in Führung ging (9:11). Bis zur Halbzeit zogen sie mit 4 Toren davon (9:13).
Die zweite Hälfte der Partie startete, wie zu Beginn der ersten, mit viel Schwung. Leider verletzte sich eine Spielerin der Gegnerinnen direkt zu Beginn schwer am Knie und musste behandelt werden. Die WildBerry’s wünschen Dir auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung!
Wir kamen besser aus der Verletzungspause zurück ins Spiel und konnten durch zwei Doppeltreffer von Jule und Sassi den Ausgleich zum 13:13 erzielen. Der Kampfgeist war wieder geweckt und ab Minute 37 lief das Kopf-an-Kopf-Rennen weiter. Über ein 14:14, 16:14, 17:15, 17:17 spielten wir uns zum 18:18-Ausgleich in der 52. Minute. Ein Unentschieden sollte es auf jeden Fall werden, doch auch der Sieg war zum Greifen nah. Die heiße Schlussphase begann. In einem schnellen Angriff bekam Jule von Berni einen Pass in den Lauf gespielt und verwandelte. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir uns auf Torhüterin Becky verlassen, die überragend viele Bälle entschärfte und uns den Rückhalt gab, vorne noch einmal „unseren Stiefel spielen“ zu können. Hörste stellte auf eine offene Abwehr um und empfing uns bereits in der eigenen Hälfte. Trotz kleiner Schwächephasen behielten wir die Nerven und konnten uns freilaufen. Jule traf noch zwei Mal, ehe eine gegnerische Spielerin mit dem 22:19 das letzte Tor der Partie warf.
Unfassbar glücklich, stolz auf den Teamzusammenhalt und Kampfgeist, verließen wir als Siegerinnen das Feld.
„Ein schöneres Abschiedsgeschenk als diesen Heimsieg hätte ich mir nicht wünschen können“!
Wir beenden die Saison zufrieden und stolz auf Tabellenplatz vier!
Für die WildBerry’s spielten: Rebecca Lehmann, Tamara Schüring, Saskia Ludwig (8), Julia Knehe (6), Alina Leidt (5/4) Maren Kreutler (2), Alina Berner (1), Petra Goll, Miriam Kampel, Lisa Nienhaus, Anna-Lena Tölle, Alina Wessel

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern, Sponsoren, und Hintergrund-Aktiven, ohne die das Handballspielen nicht möglich wäre! Ihr seid maßgeblich am Erfolg in dieser guten Saison beteiligt.
Ein großes Dankeschön an alle Fans der WildBerry’s und an unsere Trommler-Jungs. Das war die ganze Saison über großartig!

Letzte Trainingswoche

Die Trainingswoche vor unserem letzten Spiel in der Saison 2018/19 hat begonnen und wir wollen nochmal unsere letzten Kräfte sammeln und trotz stark dezimierten Kader, aufgrund vieler Verletzten, fleißig trainieren um einen möglichst erfolgreichen Saisonabschluss zu feiern.

Auch zur Ehre unserer Trainerin Bärbel, welche nach 5 tollen und erfolgreichen Jahren ihr letztes Spiel vor heimischen Publikum mit uns bestreitet. Also kommt uns gerne ein letztes Mal für diese Saison anfeuern und zu unterstützen.

Wir sehen uns am Sonntag den 12.05 um 17 Uhr im Leopoldinum gegen die TG Hörste.

Eine gute erste Halbzeit reicht nicht! - TG Herford : WildBerry's 26:18 (11:10)

Am vergangenen Wochenende reisten wir – mal wieder ersatzgeschwächt und dank Miri und Petra immerhin mit drei Auswechselspielerinnen – nach Herford. Die TG war hochmotiviert, gegen uns die ihnen noch fehlenden Punkte im Abstiegskampf einzufahren.
Das Spiel begann ausgeglichen, wobei wir durch unsere effektive Chancenauswertung sogar bis zur 17.Minute mit 5:9 durch Alina L. in Führung gehen konnten. Dann schlichen sich zu viele technische Fehler auf Seiten der WildBerry's ein, was Herford mit einem 11:10 Halbzeitstand quittierte.
Aus der Halbzeit starteten wir leider nicht überzeugend, sodass Bärbel schon früh zu einer Auszeit gezwungen wurde. Diese verhalf uns aber auch nicht in die Spur. Bereits in der 39. Minute zog Herford mit 18:11 davon. Kurz bäumten sich die WildBerry's mit Toren von Maren und Sassi zum 18:13 auf, doch spätestens mit dem 24:15 in der 49. Minute war klar, dass die Punkte in Herford bleiben werden. Am Ende mussten wir uns mit 26:18 geschlagen geben.
Wahrscheinlich mussten wir heute aufgrund unserer vielen Ausfälle Tribut zahlen, spielten leider – abgesehen von den ersten 20 Minuten – unter unseren Möglichkeiten.
Nun heißt es, Mund abwischen, weitermachen und Bärbel ein schönes Abschiedsgeschenk mit einem Sieg am letzten Spieltag machen! Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung in der heimischen Halle am kommenden Sonntag um 17h gegen die TG Hörste.

Go Wild Jenny!

Am Sonntag war Hermannslauf. Bei eher wechselhaftem Wetter mit Sonne, Regen und Hagel, machte sich unsere Jenny auf den Weg Richtung Ziellinie. Bei Kilometer 15 kam der Hagel. Beste Vorraussetzung waren es nicht, aber Jenny lies nicht locker und biss sich durch. Zum Schluss waren die Beine schwer, der Kampf ganz groß. Nach der Ziellinie, überglücklich und stolz gab es die wohlverdiente Medaille!
Herzlichen Glückwunsch Jenny, saubere Leistung und größten Respekt. Heute wird erstmal der Muskelkater auskuriert. Aber die Pause hast du dir verdient.

Vielleicht reizt dich sowas ja nochmal

Deine WildBerry‘s

Weitere Beiträge ...