Derbysieg

Vergangenen Samstag stand das Derby gegen den TSV Hillentrup an. Wir wussten das es ein schweres Spiel wird, einerseits aufgrund der vorherigen schlechten Spiele und des dezimierten (krankheitsbedingt) Kaders, andererseits weil Derbys ihre eigenen Gesetze schreiben. Doch mit dem heimischen Publikum im Rücken wollten wir endlich wieder Punkte einfahren und den Kampf annehmen.
Durch eine starke Anfangsphase gelang dies ab der ersten Minute. Durch unsere Außen Maren und Jenny holten wir uns in den ersten 3 Minuten gleich 3 Tore. Wir spielten einen überraschend ruhigen Angriff und suchten durch gelungene Wechsel die klaren Torchancen. Mit schönen Anspielen an den Kreis konnte sich Jule immerwieder erfolgreich durch schlagen. Mit unglaublicher Abwehrleistung und super Paraden unser bärenstarken Torhüterin Laura, stand es nach 22 Minuten 9:3. Auch Sassi und Alina Leidt konnten sich mit schönen Toren von der Halb- position gegen die Mädels vom TSV Hillentrup duchsetzen. Mit einem Halbzeitstand von 12:07 ging es in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit standen wir in der Abwehr kompakt und stellten die Räume zu, sodass die Gegnerinnen erst nach 15 Minuten ihr zweites Tor in der zweiten Halbzeit erzielen konnten. Mit einem schönen Tempogegenstoß in der 48 Minute belohnte sich Lisa für ihre Arbeit in der Abwehr. Endlich fanden wir unsere Spielfreude wieder und konnten dem mitfiebernden Publikum durch Joahnna 2 „freche“ Heber präsentieren.
Und auch in der 2. Halbzeit war unsere Laura nicht zu besiegen, die gekonnt die Würfe aus der Nahwurfzone abwehrte und die 7m parierte.
So endete das Spiel mit einem 25:12 für die WildBerry's.

Ein großes Dankeschön geht an die Beeren Petra und Helen, die uns in diesem packende Derby perfekt unterstützt haben und den nötigen Rückhalt auf dem Feld sowie fürs mentale geliefert haben.

Auch dieses Spiel war noch mit einigen technischen Fehlern versehen und wir müssen an unserem Angriffsverhalten, sowie der Umsetzung von klaren Torchancen arbeiten, doch diesen Samstag hat vieles gepasst und der Sieg in diesem Spiel war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Diesen frisch getankten Rückenwind müssen wir für die kommenden Spiele mitnehmen, um daraus die Punkte mitzunehmen.

Für die WildBeery's spielten: Becky Lehmann, Laura Siepert, Sassi Ludwig (6/1), Julia Knehe (5) Jenny Niggemann (5), Alina Leidt (3), Johanna Angresius (2), Maren Kreutler (2), Lisa Nienhaus (1), Hellen Stapela (1), Alina Berner, Petra Groll und Alina Wessel.