WildBerry’s / TuS 09 Möllbergen 22:22 (10:11) - Krimi bis zum Schluss

Es ist endlich wieder soweit: Der Ball fliegt! Nach einer wochenlangen Vorbereitung begrüßten die WildBerry’s zu Hause den Aufsteiger aus der Bezirksliga, den Tus 09 Möllbergen. Unterstützt wurden sie dabei von der A-Jugendspielerin Leno – vielen Dank dafür!
Von Beginn an versprach das Spiel ein spannendes zu werden, da sich der Aufsteiger mit Tempo und Spiellust auf der Platte präsentierte. Das erste Tor der Partie gelang Sassi zum 1:0. Dies egalisierte Möllbergen in Folge durch einen verwandelten Siebenmeter. In den ersten Minuten legten die WildBerry’s immer vor und der Gegner glich – meist durch einen Siebenmeter – aus. Danach schlichen sich allmählich Fehler in das Spiel der Detmolderinnen ein, sodass es Möllbergen gelang, auf 3:6 davonzuziehen. Bärbel war gezwungen, ihre Mädels durch ein Team-Timeout wieder neu zu sortieren. Dies gelang in den nächsten Minuten auch gut: Mit Durchsetzungsvermögen verwandelte Jule in der 13. Minute einen Abpraller und Sassi legte in der 18. Minute zum 6:6 nach. Im freien Spielaufbau gelang Möllbergen kaum ein sicherer Abschluss, dennoch häuften sich die Siebenmeter für die Gegner. Aber unser Torhütergespann glänzte durch etliche Paraden wie beispielsweise in der 21. Minute, in welcher Becky einen Siebenmeter entschärfte. Durch einen Doppelschlag von Alina Leidt in der 24. Minute lagen die WildBerry’s endlich wieder mit einem Tor in Führung. Nun nutzen die Gegner aber leider ihre Chancen im Abschluss konsequenter, die WildBerry’s wurden hektischer und mussten zudem in den letzten fünft Minuten immer wieder in Unterzahl agieren. Halbzeitstand 10:11 – und auch hier parierte Becky vier Sekunden vor dem Halbzeitschlusspfiff einen weiteren Siebenmeter!
Leider verschliefen die Detmolderinnen den Start der zweiten Halbzeit und so dauerte es ganze sechs Spielminuten, bis Alina Leidt zu 11:14 einnetzen konnte. Sodann konnten die WildBerry’s von der doppelten Überzahl profitieren und zum 13:14 durch Alina Bloch wieder aufschließen. Dennoch waren die Abschlüsse auf Seiten der Gastgeberinnen nicht immer erfolgreich – da war definitiv mehr drin! Der Kampfgeist der Mädels war aber ungebrochen und so verwandelte Sina in der 44. Minute ihr Tor zum 15:15. In Folge gab es einen Schlagabtausch und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. In der 53. Minute witterten die Gegner allerdings Siegesluft, hatten sie sich doch ein Drei-Tore-Polster erspielt. Die Detmolderinnen gaben sich aber nicht auf. Durch Teamgeist und Kampfeswille kämpften sie sich auf ein 20:20 Unentschieden wieder heran. Leider war das Wurfglück nicht auf Seiten der Hausherrinnen, sodass es in der 59. Minute 20:22 stand und der Gegner in Ballbesitz war. Nun sammelten die WildBerry’s nochmal alle Kräfte zusammen und mit vereinten Kräften gelang es binnen 35 Sekunden Sina zum 21:22 und Alina Bloch zum 22:22 einzunetzen. Nun war der Tus 09 Möllbergen noch ganze 58 Sekunden in Ballbesitz. Doch die WildBerry’s ließen keine Lücken mehr zu und unsere Maren parierte den letzten Wurf. Ein harterkämpfter und glücklicher Punkt! In den kommenden Partien können die WildBerry’s an ihren Kampfgeist anknüpfen, müssen aber ihre Chancen konsequenter verwerten.

Es spielten für die WildBerry’s:
Becky, Maren, Alina Leidt (6/3), Sassi (4/1), Sina (4), Jule, Alina Bloch (beide 3),Maren Kreutler, Leno (beide 1), Lisa, Verena, Svenja.