TuS Borgholzhausen - WildBerry’s 29:22 (14:09)

Am späten Samstagabend machten wir uns auf den Weg zum aktuellen Tabellenzweiten Borgholzhausen. Die Anwurfzeit verschob sich von 19:15 Uhr auf 19:30 Uhr, da es bereits den ganzen Tag schon Verzögerungen im Spielplan von Borgholzhausen gegeben hatte. Das führte dazu, dass wir uns am Spielfeldrand und in den Fluren der Halle warmmachen mussten. Leider mussten wir krankheitsbedingt auf Petra verzichten, sodass wir nur Jule als „richtige“ Kreisläuferin dabei hatten, dafür konnte aber Alina L. nach der langen Verletzungspause das erste Mal in diesem Jahr wieder spielen.
Wir kamen gut ins Spiel und konnten durch schön herausgespielte Tore von Jenny und Alina W. bis zum 2:2 (4. Minute) mithalten, danach jedoch standen uns mehrfach der Pfosten oder die Latte im Weg. Wir belohnten unsere guten Aktionen und Kreisanspiele am heutigen Abend einfach nicht, sodass wir mit 07:02 zurücklagen. Alina B. konnte durch ihre Würfe von außen immer wieder aufschließen, jedoch gingen wir mit einem 14:09 in die Halbzeit. Auffällig war, dass wir größtenteils nur 7m-Tore kassierten und kaum Tore aus dem Spiel heraus. Bärbel stellte in der zweiten Halbzeit auf eine 5:1-Deckung um, um den Spielfluss und die guten Aktionen der Halben zu unterbinden. Das zeigte auch die gewünschte Wirkung, sodass es uns gelang auf ein 17:14 (41. Minute) aufzuschließen durch Tore von Alina B., Sassi und Jule. Schade ist, dass wir diesen Aufwind nicht genutzt und einfach nicht die richtige Körpersprache gezeigt haben, wodurch Borgholzhausen wieder auf 21:14 davon ziehen konnte. Danach gelang es uns nicht mehr, nochmal in Reichweite zu kommen, sodass wir uns letztendlich mit 29:22 geschlagen geben mussten.
Ein schlussendliches Fazit ist: wir müssen unsere Chancen konsequenter nutzen und uns für gute Aktionen belohnen! Hätten wir die verworfenen 7m und die mindestens 10 Latten- und Pfostentreffer reingemacht, hätte das Spiel möglicherweise eine andere Wendung genommen.

Für die WildBerry’s spielten:
Rebecca Lehmann, Maren Niestrath, Alina Leidt (6/4), Alina Berner (5), Saskia Ludwig (4), Julia Knehe (2), Sina Owzarski (2), Jennifer Niggemann (1), Lisa Nienhaus (1), Alina Wessel (1) und Maren Kreutler.