WildBerry’s – HSV Minden Nord II 22:31 (10:16)

Nach den beiden tollen Spielen gegen Borgholzhausen und Oeynhausen hatten wir uns zum Ziel gesetzt, in diesem Heimspiel unsere Linie weiter zu spielen und so möglichst zwei Punkte zu erkämpfen.
Minden ist als Gegner für seine Schnelligkeit im Angriff und das sehr effektive Umschaltspiel bekannt. So begann das Spiel direkt sehr temporeich. Lisa fand gut in das Spiel und bescherte uns direkt zwei sehenswerte Treffer aus dem Rückraum. Die Antwort von Minden ließ nicht lange auf sich warten und so schafften sie es meist durch die zweite Welle auf 2:6 zu erhöhen. Vorne im Angriff mangelte es uns keinesfalls an Ideen, nur war der Abschluss zu selten erfolgreich.
Erst nach 15 Minuten gelang Alina Leidt das 3:6. Jule und Helen konnten ebenfalls zwei Spielzüge erfolgreich abschließen und somit hieß es 5:7. An diese Phase hätten wir anknüpfen sollen, leider gelang dies uns nicht. Minden erhöhte auf 5:11 durch viele einfache Tore. Die Ursache dafür war unser Umschaltspiel, welches während des gesamten Spiels zu träge war und Minden konnte somit oft durch ihre flinke Außen punkten. Mit einem Dreierpack von Alina Leidt und einem tollen Tor im Konter von Alina Wessel gingen wir mit 10:16 in die Pause.
In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit konnten wir verhindern, dass Minden den Abstand weiter vergrößerte. Allerdings konnten wir die Tordifferenz auch nicht verkürzen. Petra, Sassi, Lisa und Helen sorgten mit ihren Treffern dafür, dass der Spielstand in der 40. Spielminute 14:21 hieß. Sassi legte einen großen Ehrgeiz an den Tag, leider konnte sie den Ball oft nicht erfolgreich im Tor der Gegnerinnen unterbringen. Dazu kamen auch noch viele Lattentreffer, die uns zwar Kraft raubten aber keine Tore brachten.
Nach dem Team-Time-Out in der 44. Minute punkteten wir durch Jule und Alina Leidt. Beim Spielstand von 17:27 in der 48. Minute war dann aber die Luft komplett raus. Alina Berner, die in der Abwehr ein tolles Spiel zeigte, setzte mit einem erfolgreichen Siebenmeter den Schlusspunkt zum Endstand von 22:31.

Wichtig ist, dass wir dieses kräfteraubende Spiel schnell abhaken und uns auf das Derby am kommende Wochenende fokussieren. Am kommenden Samstag dürfen wir die 1.Damen des TuS Müssen/Billinghausen im Leopoldinum willkommen heißen.

Für die WildBerry‘s spielten:
Rebecca Lehmann, Maren Niestrath, Alina Leidt (5), Julia Knehe (4), Lisa Nienhaus (4), Alina Berner (2), Petra Goll (2), Sassi Ludwig (2), Helen Stapela (2), Alina Wessel (1), Klara Brückner und Maren Kreuter